Sharon

Liebe Sissy,

Uns geht's sonst prima. Kommen grad aus dem Wald. Ich merke, wie Sharon immer mehr darauf vertraut, von uns nicht mehr wegzukommen. Zu Weihnachten waren wir weg u mein Vater (hatte selbst 4 Hunde schon) hat auf sie in unserem Haus geschaut. Da hat sie uns nach unserer Rückkehr länger ignoriert.

Im Februar waren wir dann eine Woche gemeinsam auf Urlaub in Südtirol. Sie war ganz aufgeregt, dass sie mitdurfte u immer freudig, wenn mein Mann u die Kids vom Schifahren retour kamen. Ich durfte heuer nicht schifahren (Bandscheibenproblem). So haben wir kleinere Schneewanderungen unternommen, war echt schön mit ihr, wir hatten tlw meterhohen Schnee. Und im Sommer darf sie mit nach Italien ans Meer. Der Vermieter hat kein Problem..;)

Einen unangenehmen Vorfall gab es leider im Jänner, da hat sie ohne offensichtliche Ankündigung für uns einen kleinen Hund in den Hals geschnappt. Seitdem trägt sie immer Maulkorb, wenn sie frei ist, was sie sehr viel ist. Bin auch bei einem Hundetrainer (Bernd Pierstorff/Breitenfurt) mit ihr, wobei er mir ganz gut erklärt, dass zumeist der Mensch unbewusst den Fehler macht u nicht das Tier. Damals standen 3 Erwachsene mit 3 Hunden viel zu eng zusammen. Besuche jetzt auch ein Seminar dazu, kann ja nicht schaden..;) geht um Führen durch bloße Präsenz. Dazu gehört zB, dass man sein Tier nicht ruft, sondern der Hund muss beim Spazierengehen schauen, wo du bist u auf dich fokussiert sein. Das probiere ich grad, insbesondere, wenn ich mit ihr laufen gehe, geht ganz gut.

LG Andrea