Ricky

Liebe Frau Böhm,

nachdem ich mich nunmehr bereits kuschelig hier in Tirol eingelebt habe, möchte ich Ihnen gerne schreiben und zeigen, wie es mir hier so in den Bergen geht.

Ich war auf der langen Fahrt nach Innsbruck ein ganz, ganz Braver und habe bis auf ein klasse Picknick auf einer Raststätte den ganzen Weg verschlafen.

In Innsbruck angekommen, habe ich gleich mein Zuhause inspiziert und auch noch einen Rundgang im Freien gemacht, damit ich in Ruhe die idealen Plätzchen auskundschaften kann, wo ich meine *Geschäftchen* erledigen werde - es war fein, dies am Abend zu tun, da waren keine Leute und Autos unterwegs und ich konnte nach Herzenslust schnuppern und alles ausgiebig erkunden.

Ich war auch schon bei herrlichem Wetter hoch über Innsbruck auf 1.600 m und weiss jetzt, wie schön es auf unserer eigenen Alm ist - dort werde ich mich sehr oft aufhalten, da wir dort sehr viel spazieren und spielen können - und es gibt ja so vieles zu entdecken. Ich habe schon die besten Plätze ausfindig gemacht, wo es die leckeren Blaubeeren und guten Pilze gibt (klingt nicht gerade nach Leckerlis für mich, aber offenbar sind das Leckerlis für meine Menschen).

Und nach so ausgiebigen Spaziergängen in der frischen Luft freue ich mich schon auf ein volles Schüsselchen, welches ich so sauber ausschlecke, dass sich mein Frauchen sogar das Abspülen sparen könnte (ich helfe wirklich brav mit im Haushalt) und dann kuschel ich mich in mein Körbchen, solange meine Familie noch beschäftigt ist - wenn ich aber merke, dass sich Frauchen *bettfertig* macht, dann hüpf ich schnell rein und wärme es schon mal vor.

Vielleicht kommen Sie auch einmal nach Tirol, dann zeige ich Ihnen, wie schön es hier ist!

Einstweilen alles Liebe und ein herzliches Danke schön, dass ich hierher durfte!

Ihr Ricky (ich hoffe jetzt, dass Frauchen alles richtig übersetzt hat, was ich diktiert habe)