Resi (ehemals Lina)

Sehr geehrte Frau Sissy Winkels- Kolinko,

Kurz vor Ostern habe ich Reserl (ehemals Lina), eine kleine Schnauzermischlingshündin adoptiert. Sie hat sich von Anfang an bestens mit unserer alten Hündin verstanden. Die beiden lieben sich sehr und sind unzertrennlich. Meine Befürchtung, dass ein junger Hund zu viel für unsere alte Dame wäre war absolut unbegründet. Resi hat sich sehr gut zu Hause eingelebt, sie ist mittlerweile zu 99% stubenrein und hat auch gut in unseren Alltag eingefügt.

Da sie mit dem Straßenverkehr (vorbeifahrender Bus oder mehrere Autos) noch große Probleme hat und sie sich vor den meisten Menschen und auch vor fremden Hunden fürchtet haben wir seit ca 7 Wochen eine Hundetrainerin. Resi ist sehr gelehrig und Schritt für Schritt gewinnt sie mehr Sicherheit wodurch das spazieren gehen auch leichter wird. Wir haben es geschafft unseren Tag so zu gestalten, dass wir mindestens einmal pro Tag aus der Stadt raus (oder zumindest in den Wienerbergpark) fahren, so dass sie sich richtig austoben kann. (Beim spazieren in der Stadt ist sie nervös) Der große Spaziergang bereitet uns immer viel Freude!

Die Wochenenden (do- so) verbringen wir auf dem Land und dort blüht sie richtig auf. Mit dem Hund meiner Eltern verträgt sie sich auch sehr gut. Am Wochenende sind die 3 Hunde meist gemeinsam.

Die ganze Familie hat Reserl ins Herz geschlossen und wir lieben sie sehr!!! Meine Tochter Estella läuft morgens als erstes zu den Hunden um sie zu begrüßen. Das Familienleben ist sehr harmonisch und es kommt uns vor als ob Resi immer schon bei uns gewesen wäre.

Im Anhang finden Sie einige Fotos.

Herzlichen Dank, dass Sie uns diesen wunderbaren Hund vermittelt haben!

Alles Liebe, Carla Semler