Papu

Liebe Frau Böhm!

Ich dachte, ich schreibe ein kleines Update. Gestern holten wir Papu !!! Es war sehr schön, Frau Byers kennen zu lernen.

Papu war sehr sehr brav bei der Heimreise. Die Wohnung ist ihm noch sehr suspekt und er wollte gar nicht gehen, hab ihm überall Teppiche aufgelegt, damit er nicht rutscht. Derzeit fürchtet er noch alles (bei Kühen und Pferden knurrt und bellt er) und er braucht Zeit, den Menschen gegenüber in unserem Haus, Söhne, Schwiegermutter (auch mein Mann ist ihm derzeit plötzlich suspekt), Vertrauen aufzubauen.

Wir geben ihm alle Zeit der Welt, es wird schon.... mir vertraut er schon gut. Er schaut mich immer an, wenn ihm eine Situation Angst macht, was ich dazu sagen und wenn ich ihm sag:" Ach was...alles in Ordnung !" ..versucht er es.

Die Nacht war ganz ruhig, er lag (freiwilig) in meinem Arbeitszimmer, was ich als Hundezimmer gestaltet hab. Im Esszimmer haben wir Licht gelassen, sodass es nicht ganz finster war. Ich versuche Ruhe auszustrahlen, da er sich noch nicht entspannt und zum Schlafen legt,... er geht immer hin und her zur Tür und dann zurück ins Hundezimmer. Ich sitze hier am PC, jetzt hat er sich ein bissl hingelegt. Ich hoffe auch, dass er bald mal ein Häufchen macht, denn bei den Spaziergängen warens bis jetzt nur Lackerln.

Er ist so lieb und wir haben ihn sehr ins Herz geschlossen. Die Katzen beobachten ihn und er sie.

Liebe Grüße,

Eva Meindlhumer