Fienchen (vormals Malvine)

Hallo liebe Frau Böhm!

Ich habe nun endlich die Zeit gefunden ein paar aktuelle Fotos herauszufischen, zu verkleinern und Ihnen zu schicken. Die Fotos sind max. 2 Monate alt, die meisten sind von den letzten Tagen.

Es hat sich so einiges getan.

Fienchen strotzt vor Selbstbewusstsein und der Pinscher kommt nun doch sehr oft durch ;-) Bei Menschen ist sie nach wie vor sehr unterwürfig, ich glaub das wird auch so bleiben. Wenn unser Husky mit ist, dann ist sie richtig mutig und verbellt andere Hunde, aber eben nur wenn er mit ist. Am besten versteht sie sich mit Hunden die sehr ruhig sind. Aufgewirbelte mag sie gar nicht, sie tut nichts aber sie will dann nur zu mir und zeigt die Zähne und will einfach ihre Ruhe. Ist auch OK so und muss sie ja nicht.

Im Oktober hab ich mir einen sehr sehr langen Traum erfüllt und mir eine Friesenstute gekauft (Foto ist dabei). Fienchen ist immer mit wenn ich im Stall bin. Sie werden die Fotos ja sehen wie gut es ihr gefällt. Sie tankt entweder irgendwo Sonne oder flitzt herum. Die Pferde sind sie mittlerweile gewohnt und somit kann sie sich sehr frei zwischen ihnen bewegen.

Abends kuschelt sie meistens zu Daymi ins Bett. Mittlerweile liegt sie alleine bei Daymi im Vorhaus, nicht mehr neben mir im Schlafzimmer. Ist auch gut so.

Da jetzt ja die kalte Jahreszeit da ist und sie wirklich sehr friert, hab ich ihr natürlich einen Mantel gekauft. Ich glaub das war die beste Entscheidung überhaupt. Jetzt kann sie mit mir auch länger draußen bleiben wenn es mal nicht so schön ist und sie ruhig sitzen sollte weil ich eben keine Zeit habe um mit ihr spazieren zu gehen.

Morgens kommt sie immer mit wenn ich meine Tochter holen gehe, dann muss ich Fienchen ins Gitterbett heben und sie kuscheln zusammen. Auch Abends bekommt Daymi und Fienchen ein Gute Nacht Bussi :-D Als sie krank war ist Fienchen bei ihr auf der Couch gelegen ober dem Kopf (Foto habe dabei). Die beiden sind so lieb!

Vom Verhalten her ist sie zu hause sehr brav und ruhig. Das Autofahren macht uns ein wenig zu schaffen. Sie ist sehr unruhig und "fiept" sehr laut. Wenn das Auto eine konstante Geschwindigkeit hat geht es und sie beruhigt sich, aber sobald ich den Blinker setzte und langsamer werde fängt es wieder an. Das ist mittlerweile sehr anstrengend geworden. Habe alles versucht. Mit Box im Kofferraum, mit Box auf Rücksitz, angeschnallt am Rücksitz, hat echt nichts geholfen. Hab sie auch ein paar mal nur auf den Rücksitz getan, aber dann sitzt sei immer im Kindersitz ;-) Schimpfen hilft nichts, vor allem möchte ich jetzt auch nicht zu sehr schimpfen, weil sie sehr sensibel ist. Hab dann einfach mal mit einem Stift gegen das Gitter bei der Box geklopft und jetzt ist auch Ruhe. Das mache ich meistens einmal und dann ist OK! Sie legt sich dann hin und entspannt. Dann wird sie gelobt und es ist OK.

Ansonsten ist sie manchmal sehr aufdringlich. Sie fordert auch sehr viel Zuneigung. Bezugsperson bin nach wie vor ich. Egal was sie gerade tut ich kann sie zu jederzeit abrufen und sie ist sofort bei mir. Auch wenn sie jemand streichelt (und das liebt sie), ein Pfiff und sie ist da.

Alleine im Garten ist sie nicht so gern...........es sei denn die Sonne scheint, dann lass ich sie meistens raus zu Daymi und dann liegt sie irgendwo und genießt die Sonnenstrahlen. Meistens ist sie bei mir im Haus und kuscheln zusammen auf der Couch. Nicht mehr so viel wie am Anfang, weil sie doch sehr lästig werden kann. In seltenen Fällen muss sie ein paar Stunden alleine bleiben (sofern man mit Daymi alleine sagen kann). Da ist sie ganz brav und schläft auf der Couch bis ich nach Hause komme)

Sie kann auch bellen ;-) ziemlich laut wenn sie sich freut, aber nicht wenn jemand kommt. Da ist sie ganz ruhig. Außer es kommt meine Schwiegermutter, weil die bring immer "Leckerlis" mit.

Fienchen bekommt genauso wie mein Pferd jetzt auch Chiasamen ins Futter. Unterstützung in der kalten Jahreszeit und hilft ihr für die Haut, sie neigt dazu Schuppen zu bekommen.

Das Beinchen ist unverändert. Noch war ich nicht beim Tierarzt. Gott sei dank haben wir keinen gebraucht. Aber sobald ich Fotos habe werde ich sie Ihnen schicken.

Im Moment fällt mir jetzt nichts mehr ein.

Ich hoffe sehr sie können sehen wie gut es ihr geht und wie sehr sei unser Leben bereichert. Meine Dalmihündin vermisse ich nach wie vor sehr und weine auch noch oft. Fienchen kommt dann immer und schupfst mich, so als wolle sie sagen: Sei nicht traurig, du hast ja jetzt mich.

Sie ist ein ganz toller Hund und ich hab es keinen einzigen Tag bereut sie zu uns geholt zu haben.

Wir schicken Ihnen ganz viele liebe Grüße aus Kärnten.

Brigitta, Franzi, Hanna, Fienchen, Daymon und Imke ;-)