Chilli (vormals Flocki)

Liebe Frau Böhm,

ich wollte mal ein kurzes Update geben, wie sich Flocki bei uns so tut.

Also abgesehen davon, dass wir unwahrscheinlich beeindruckt waren, wie entspannt der Kater bei der Übergabe war, hat er es sich zu Hause gleich einmal mit meinem Sohn gemütlich gemacht und die beiden haben ausgiebig gekuschelt.

Er ist wirklich unkompliziert, lässt sich seine Ohrentropfen problemlos verabreichen und geht sehr brav auf’s Kisterl. Der Kater ist ein echter Scheunendrescher und frisst sogar gerne die Reste meiner beiden „Zezen“ ;-)

Da er immer so gechillt ist, sagen wir jetzt meist „Chilli“ zu ihm.

Er lebt sich in einem Wahnsinnstempo bei uns ein. Haus erkunden dauerte bei ihm gerade mal 2 Tage. Danach hat er gemaunzt, wenn er mit nur einem von uns in einem Zimmer eingesperrt war. Also haben wir ihn gestern zu den beiden anderen Katzen gelassen. Es wird zwar gefaucht und geknurrt, aber im Haus ist genug Platz, dass die drei sich aus dem Weg gehen können. Und es klappt erstaunlich gut. Jetzt ist Chili glücklich, dass er im ganzen Haus schauen kann, ob eh alle da sind und alles seine Richtigkeit hat.

Das einzige was uns stört ist, dass er scheinbar viel von einer Siamkatze hat, denn er plaudert und maunzt wirklich viel. Dienstag ab 5 Uhr in der Früh waren wir am verzweifeln, weil er sich so richtig laut beschwert hat, dass er nicht mit mir alleine in einem Zimmer sein mag. Seit er jetzt zu den anderen Katzen darf und alle Türen im Haus offen sind, geht es besser.

Wie Sie lesen, geht es bei uns rasend schnell und ich bin zuversichtlich, dass sich die Katzen in Kürze auch gut vertragen. 

Ich wünsche Ihnen noch viele Adoptionen und schicke herzliche Grüße

Michaela Koch