Unser Notfall "Flecki"

Einen blinden Hund aufzunehmen, bedeutet Licht in sein Leben zu bringen!

Flecki wurde von besonders grausamen Menschen, gemeinsam mit seinem ebenfalls blinden Sohn Jupp in einer verlassenen Gegend ausgesetzt. Dass die beiden trotz ihres Handicaps überleben konnten, grenzt an ein wahres Wunder. 

     

Flecki muss isoliert gehalten werden, da blinde Hunde in Rudelhaltung immer Gefahr laufen, von ihren Artgenossen gemobbt zu werden. Für diesen so anhänglichen Hund, der gerne kuschelt und Küsschen verteilt, ist das Alleinsein umso schrecklicher. Seine Tage laufen immer gleich ab, ohne viel Ansprache, Aufmerksamkeit und Abwechslung.


Er leidet immens unter der Einsamkeit, vorallem seitdem sein Sohn nicht mehr bei ihm ist, da dieser bereits auf eine Pflegestelle nach Österreich übersiedeln konnte. Trotz seines tristen Daseins hat Flecki aber seinen Lebensmut bisher noch nicht verloren.

Damit er in seiner Isolation nicht völlig verzweifelt, suchen wir ganz dringend einfühlsame Menschen, die die nötige Zeit, Geduld und Liebe aufbringen können, einen blinden Hund aufzunehmen.

Er hat es sich redlich verdient, endlich ein würdevolles Hundeleben zu führen und im Kreise einer Familie glücklich zu werden.

Vielleicht sind ja gerade Sie derjenige, der Flecki aus seiner Vereinsamung und Traurigkeit herausholen will!

» ZU FLECKI


------
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Claudia Böhm
+43/676/44 666 43
claudia.boehm@animalcare-austria.at

Jetzt einfach, schnell und sicher online spenden.