Seit 2006 -> Adoptionen: 4.068 | Kastrationen: 6.002 | Futterspenden: 216.162 kg

Nachruf auf BAILEY, verfasst in seinem Zuhause von Renate Moricz


 

Nachruf auf BAILEY, verfasst in seinem Zuhause von Renate Moricz


Das erste Mal hörte ich vom "Überlebenskünstler BAILEY" Anfang Dez. 2007.
Mir war auch klar, dass der süsse kleine Kerl schwer traumatisiert von seiner furchbaren Vergangenheit war und auch schwer körperlich
beeinträchtigt. Trotzdem war auf den ersten Blick klar, dass BAILEY bei mir einziehen soll. Am 23.12.2007 war es wirklich soweit.

Da ich Haus und Garten habe, hatten wir schon eine Rampe für ihn vorbereitet um BAILEY mit seinen verkrüppelten Beinchen die 3 Stufen zu ersparen.
In den wenigen Monaten, die er bei mir verbrachte, war die Rampe immer eine grosse Erleichterung für ihn. An besonders schlimmen Tagen aber, habe ich
ihn lieber doch hinaus und hinein getragen.
BAILEY war ein sehr freundlicher Hund, der sich über j e d e Liebkosung, jede Streicheleinheit und jeden Besuch überschwänglich freuen konnte und uns seine grenzenlose Liebe mit jedem Blick zukommen liess.

Nachdem er einige Wochen bei mir gelebt hatte, wurde durch bestimmte Untersuchungen festgestellt, dass er an Lupus erythemadodes litt. Das sollte
heissen, dass Sonnenlicht sein grosser Feind ist. Anscheinend war der lange und heiße Sommer für seinen geschundenen Körper das Allerschlechteste. Nach einigen einigermassen guten Wochen kam der Zusammenbruch: Starke Herzprobleme - Wasser im Bauch, dadurch Luftprobleme. Medikamente brachten
keine Erleichterung.

Am 11.09.2007 um 19:30 Uhr ging Bailey in meinen Armen über die Regenbogenbrücke. Jetzt kann er ohne Schmerzen hüpfen und spielen und glücklich sein. Ich habe von BAILEY sehr viel gelernt. Er war ein wahrer Champion für mich und er wird immer in meinem Herzen bleiben.

Lieber Bailey… (Nachruf der Pflegemama Sophie) Traurig war ich, als ich davon erfuhr, dass du uns verlassen hast! Jetzt ist es an der Zeit, dass ich mich an unsere schöne aber kurze Zeit erinnere und dankbar dafür bin, dass auch du -mein Großer- noch eine Zeit ein eigenes Frauchen und ein eigenes Zuhause gefunden hast, indem es dir zweifellos sehr gut ging und du noch einmal Hund sein durftest!! Zwei Gedichte hier nun für dich, die mich immer an dich erinnern werden!! Dein Leben war ein großes Sorgen, war Arbeit, Liebe und Verstehen, war wie ein heller Sommermorgen - und dann ein stilles Von-uns-Geh'n! Jeder folgt in seinem Leben einer Straße. Keiner weiß vorher, wann und wo sie endet. Alle hinterlassen Spuren und manche kreuzen unseren Weg. Einige, die wir trafen, werden wir nicht vergessen. Auch wenn sie für immer gehen, in unseren Herzen und unserer Erinnerung bleiben sie. In Liebe & Trauer deine Pflegemama Sophie












zur Mobilen version