Seit 2006 -> Adoptionen: 4.042 | Kastrationen: 5.975 | Futterspenden: 215.322 kg

Für immer in unseren Herzen


 
Unvergessen - Für immer in unseren Herzen

Missi vormals Miss Marple

24.7.2017
IMG-20170721-WA0005.jpg  
Liebe Frau Böhm!

Unsere liebe Missi ist nach kurzer Krankheit am 20.07.2017 verschieden.
Sie hat unser Leben sowie ihren Hundefreund und Mitbewohner Apollo sehr bereichert.
Missi wird immer in unseren Herzen bleiben.

Liebe Gruesse
Josef, Edith und Apollo



Sparga

06.08.2017
sparga 004.jpg  
Liebes Animal-Care-Team!

Am 11.3.2011 ist Dackelmischlingsmädchen Sparga bei mir eingezogen.
Nach einigen Anfangsschwierigkeiten hat sie sehr bald Vertrauen gefasst und wir wurden ein Super-Team.
Sie war eine resolute kleine Dame und hat immer klargemacht wen oder was sie wollte. Sie legte auch Wert
auf einen geregelten Tagesablauf und ihre innere Uhr hat ihr immer gesagt, wann Zeit zum Spielen, für einen
Spaziergang oder für den Napf war.

Vor ca.3 Jahren bekam sie erste Magenprobleme, nachdem sie beim Spaziergang die eingetrocknete Hinterlassen-
schaft eines anderen Hundes verzehrt hatte. Als ehemaliger Straßenhund wurde natürlich alles gefressen, was gefunden
wurde. Dies führte schließlich dazu, dass sie Diätkost bekam und das Haus nur mehr mit Beißkorb verlassen durfte.
Als sie vor ca.3 Wochen wieder und wieder erbrach, stellte die Tierärztin schwere Gastritis fest. Medikamente und weitere
Tierarztbesuche brachten nichts. Nach weiteren Untersuchungen wurde zu meinem Entsetzen vor einer Woche
Magenkrebs festgestellt. Ihr Zustand verschlechterte sich von Tag zu Tag und sie stellte das Fressen ein.
Gestern musste ich mich von ihr verabschieden und sie gehen lassen. Ich bin so traurig, dass es nicht sagen kann,
höre im Haus ihr Schlafgrunzen und ihre Pfoten auf dem Holzboden, obwohl sie nicht mehr bei mir ist.
Ich glaube und hoffe, dass ich meinem kleinen Schatz die ersten, bösen Jahre ihres Lebens in unserer gemeinsamen
Zeit vergessen ließ.

Schlaf gut mein Schatz, du wirst immer in meinem Herzen sein.

Beatrix Joannidis



Lisa

24.7.2017
WP_20170724_18_49_39_Pro.jpg  
RIP Lisa

S.g.Fr.Byers!



Am 24.7.2017 musste ich meine Lisa von ihren Schmerzen erlösen.

Sie wurde 13 Jahre alt. Als ich sie am 25.1.2008 mit ihnen aus Ungarn holte, war sie ein Bündel Angst. Mit viel Liebe und Geduld wurde sie ein wunderbarer Hund mit einigen Eigenarten. Sie wurde von uns heiß geliebt, fuhr mit in den Urlaub, und entdeckte viel Neues.

Leider wurde sie in den letzten 2 Jahren krank.

Ein bösartiger Tumor kam leider wieder und ihr Herz war auch schwach.

Mit schweren Herzen liesen wir sie gehen.



MfG Zeman Rosemarie



RIP Choky

25.01.2017
IMG_0719.JPG  
Liebes ACA-Team,

diese Email schreibe ich schweren Herzens.
Viele von Euch können sich noch an den Mai 2015 erinnern – ein alter großer Schäferhund bei Szilvi, der dringend ein Zuhause sucht: Choky!
Choky, der sanfte Riese mit seinen ca. 56kg, der leider schon sehr wackelig auf den Beinen war.
Aber wir und auch unsere Mädels haben ihn sofort geliebt! <3 <3 <3
Er ist wunderbar aufgeblüht – er liebte seine Spaziergänge entlang der Donau. Er liebte es, seinen Mädels im Garten nachzulaufen.
Seine Gaby war seine Prinzessin! Der kleine weiß-braune Wuschel hat es ihm angetan.

Sogar noch heute in der Früh ist Gaby erst aufgestanden, als Choky sich erheben wollte.
Nur heute hat er seine Kraft verloren. Heute mussten wir ihn erlösen.

Lieber Choky, fast 2 Jahre hast Du unser Leben begleitet und bereichert – leider haben wir Dich nicht früher gefunden.
Vielen Dank an Barbara, die uns diesen wunderbaren Hund ans Herz gelegt hat und ihn zu uns geführt hat.

Romana



Opfer der Brandkatastrophe

6.02.2017
8_Hunde_hoch_06_02_2017.jpg  
Stellvertretend für die 45 Hunde, die bei dem verheerenden Brand in unserem Tierheim am 25.1.2017 ums Leben gekommen sind, verabschieden wir uns von Amara, Farah, Fay, Fanni, Fitti, Finch, Fergus und Freya.

RIP - ihr werdet immer in unseren Herzen bleiben!



Spiky (vormals Daniel)

01.10.2016
2016_daniel.jpg  

Spiky (vormals Daniel) ist vor ein paar Tagen von uns gegangen!
Spiky hatte eine ganz besonders schwere Vergangenheit, bevor er von einer lieben Familie in der Steiermark aufgenommen wurde.
Jahrelang wurde er in Ungarn vom Bürgermeister eines kleinen Ortes an der Kette gehalten und als Statussymbol missbraucht. Dann wurde er "entsorgt" und kam in ein Tierheim, wo er von den Pflegern „Ördög“ (Teufel) genannt wurde, obwohl Spiky ein so herzensguter und sanfter Hund war. Niemand dort traute sich ihn anfassen und so durfte er auch nie seinen kleinen Zwinger verlassen.
Danach kam er in die Hände einer verantwortungslosen Person, die ihn in der Wohnung eingesperrt fast verhungern ließ.
Schlussendlich, im Alter von ca. 10 Jahren, begann der schöne Teil seines Lebens: er wurde von einer Familie adoptiert, die ihn liebevoll aufnahm und ihn die Vergangenheit vergessen ließ. Endlich durfte er lange Spaziergänge machen, in einem weichen Hundebett schlafen, mit seiner Hundefreundin Josi kuscheln, im Garten herumschnuppern und vor allem ganz viele Streicheleinheiten genießen.
Spiky war ein ganz besonderer Hund: gutmütig, gelassen, fast stoisch ertrug er alles, was ihm angetan wurde. Er hat aber nie das Vertrauen in den Menschen verloren und konnte noch so viel Liebe geben. Er hat seiner Familie so viel Freude gebracht.
Er hatte einen Blick, der alles schmelzen ließ.
Vor ein paar Tagen hat Spiky für immer die Augen geschlossen.

Alles hat seine Zeit,
die Zeit der Liebe, des Freude und des Glücks,
die Zeit der Sorgen und des Leids.
Es ist vorbei, die Liebe bleibt.
Schlaf gut, Spiky!





Hanna

17.08.2016
Hannah_2.jpg  

Hannah ist noch am Tag ihrer Adoption in Deutschland aus dem Auto ihres neuen Besitzers gesprungen und weggelaufen.
Wir haben sie 5 Wochen lang mit allen uns zu verfügenden Mitteln gesucht.
Leider waren wir erfolglos - Hannah wurde am 17.8. von einem Auto überfahren.


Still, seid leise,
es ist ein Engel auf der Reise.
Er wollte nur kurz bei uns sein.
Warum er ging, weiß Gott allein.
Vergeßt ihn nicht, er war so klein.
Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück, in unserem Herz ein großes Stück.
Er wird jetzt immer bei euch sein.
Vergeßt ihn nicht, er war so klein.
Geht nun ein Wind am milden Tag, so denkt es war sein Flügelschlag.
Und wenn ihr fragt, wo mag er sein?
Ein Engel, der ist nie allein!
Er kann jetzt alle Farben sehen,
auf Pfoten durch die Wolken gehen,
und wenn ihr ihn auch so vermisst und weint,
weil er nicht bei euch ist,
dann denkt, im Himmel wo er jetzt ist,
erzählt er stolz: Ich werde geliebt!


Uns fehlen die Worte....
Hannah, Du wirst immer in unserer Erinnerung bleiben!
R.I.P.





Muffin

13.08.2016
Foto_1.jpg  
Liebe Frau Böhm,

unser geliebter, tapferer, kleiner Sonnenschein hat heute um 7:25 Uhr den Kampf gegen die Leukose verloren.
Nach langem Kampf ist er für immer eingeschlafen.
Wir waren die ganze Nacht an seiner Seite, auch seine über alles geliebte Trixi hat sich noch mit einem Küsschen von ihm verabschiedet.
Sie ist ganz außer sich, die arme Maus.
Wir werden unseren Goldschatz verbrennen lassen und dann seine Asche im gGrten auf seinem Lieblingsplatz vergraben.

Anbei noch ein letztes Foto von Muffin auf seinem Lieblingsplatz.
Jetzt hat er auf seinem Lieblingsplatz sein "für immer Zuhause" bekommen.
Und das letzte gemeinsame Foto an seinem letzten Abend mit seiner geliebten Trixi.


Ihnen vielen Dank für dieses Goldstück.
Nicht eine Sekunde möchten wir die Zeit mit ihm missen.

Liebe Grüße
Bernadette Havlik



Scarlet

30.06.2016
scarlet.jpg  

Liebes ACA Team,

leider musste Scarlet vor einigen Tagen eingeschläfert werden. Durch einen tragischen Unfall konnte leider nichts mehr gemacht werden.

Über die letzten vier Jahre war Scarlet meine beste Freundin und mein liebstes Familienmitglied. Sie hat mir so viele Freude wie auch Sorgen bereitet und war der tapferste Hund den ich kannte. Das letzte Monat war das schönste für sie, endlich hatte sie eine junge Kompanien und die beiden waren ein Herz und eine Seele. (Und was für ein Chaos die beiden beim spielen in der Wohnung hinterlassen haben! Was für Wirbelwinde!)

Ich kann mir immer noch kein Leben ohne sie vorstellen. Auch wenn es damals fast eine spontane Entscheidung war sie einfach mitzunehmen, war es die beste Entscheidung welche ich je in meinem Leben gemacht habe. Nie hätte ich sie missen wollen. Ich wünschte nur ich hätte ihr noch viele schöne Jahre geben können und sie mir auch.

Vielen, vielen lieben Dank für alles!

Anna Mikl





Anka

1.2.2016
anka.jpg  

Liebes ACA Team,

wir haben leider traurige Nachrichten. Ein wichtiger ACA-Mitarbeiter hat uns verlassen.

Unsere Anka ist gestern für immer eingeschlafen. Wir haben in den letzten 3 Jahren viel erlebt und unzählige schöne Erinnerungen mit ihr gesammelt! Viel haben wir ihr auch zu verdanken, nicht zuletzt sind wir erst durch sie zu ACA gekommen.

Gerne hätten wir noch viel mehr Zeit mit ihr verbringen dürfen.

Wir werden Sie unglaublich vermissen!

Lisa & Thomas





Peter

05.11.2015
Peter.jpeg  

Unser Rauhaardackel Peter ist am 05.11.2015 viel zu früh von uns gegangen.

Peter war ein ganz besonderer Bub. Trotz seines Handicaps (oder gerade deswegen) war er unheimlich lebensfroh, liebte seine ausgedehnten Spaziergänge im Wald sowie sein Futter und sein Spielzeug und konnte gar nicht genug Streicheleinheiten bekommen (da hatte er wohl einiges aufzuholen?). Obwohl er es nie leicht in seinem Leben hatte war er unheimlich gutmütig und liebevoll zu allen Menschen. Trotz schlechter Erfahrungen ging er unvoreingenommen auf alle Menschen zu und schenkte uns allen so viel Freude und Glück. Zwei andere Hunde haben ihm ein glückliches Leben zu verdanken. Ekszer sucht nach wie vor fast täglich ihren kleinen Spielgefährten, der sich nie von ihr (circa drei Mal so groß) unterkriegen hat lassen. Horzsol wird Anfang Dezember zu uns stoßen und ihr sicher ein treuer Gefährte sein.

Es tut dann umso mehr weh, dass ihm sein Glück nur so kurz gewährt wurde und er den schönsten Teil seines Lebens nicht einmal drei Wochen genießen durfte. Trotz der kurzen Zeit lässt er viele lustige Geschichten und schöne Momente, an die wir uns immer gerne erinnern werden, zurück. Er fehlt uns unheimlich und wir werden ihm immer einen ganz besonderen Platz in unseren Herzen widmen.

D&B&E





Ava

27.02.2015
Ava.jpg  

Liebe Frau Böhm,


Leider mussten wir uns von unserer geliebten AVA verabschieden und sie am 25. Dezember schweren Herzens einschläfern. Sie wurde durch einen Giftköder jäh und völlig unerwartet aus unserer Familie gerissen. Sie war so eine tolle, schlaue und liebe Hündin. Noch immer können wir es nicht begreifen, warum jemand so etwas grausames tut...

Als ich, Frau Böhm, anrief, um zu erzählen, was passiert war, erkundigte ich mich zufällig wieder, was aus Nanni (Ava´s Mutter) geworden sei. Siehe da, sie war noch immer im Tierheim, obwohl sie doch so eine hübsche Hündin und so tolle Mami gewesen ist. Wir wollten ja eigentlich nicht so schnell wieder einen neuen Hund zu uns nehmen, aber das war dann schon fast wie ein Wink des Schicksals. Wir vereinbarten einen Termin um Nanni in Ungarn mit der ganzen Familie und unserer Cockerspanielhündin Lora zu besuchen. Und siehe da, wir waren sofort in sie verliebt und die zwei Hundedamen hatten auch kein Problem miteinander.

Somit ist es ein tröstlicher Gedanke dass, wenn unsere Ava schon gehen musste, sie ihrer Mutter einen Platz gegeben hat. Nanni hat sich wunderbar bei uns eingelebt und alles, was wir an Problemen befürchteten, ist nicht eingetreten. Nanni ist eine wunderbare Hündin und mich erstaunt es keineswegs das aus allen ihren 10 Welpen, die sie ohne Futter im Winter als Straßenhund durch brachte, so wunderbare und einzigartige Hunde wurden.

Ava, du hast deinen Platz in unseren Herzen für immer, wir vermissen dich!
Dein Ehrenplatz ist unter unserem Kirschenbaum, aber du bist schon lange über den Regenbogen gegangen, auf ein Wiedersehen, irgendwann....

Claudia Winter





Floki

09.009.2015
floki.jpg  

Hallo Claudia,

ich hoffe, es geht euch gut.

Letzten Montag musste ich Floki erlösen lassen, sein Zustand hatte sich in letzter Zeit extrem verschlechtert.
Seine komplette Muskulatur ist geschwunden, sodass er sich nicht mehr auf den Beinen halten konnte.
Zudem war sein Herz sehr schwach.
Er hat ein Plätzchen im Garten bekommen.

Liebe Grüße
Julia





Lucy (vormals Dorothee)

26.07.2015
P1030544.jpg  

Lucy (vormals Dorothee) ging über die Regenbogenbrücke - irgendwann sehen wir uns wieder

Liebe Carol!

Leider ist meine geliebte Lucy (hat einmal Dorothee geheißen) vor zwei Wochen wegen eines Tumors - rund um die Aorta im Bauchraum -  eingeschläfert worden.

Voriges Jahr hatte sie schon zwei Krebsoperationen und ich dachte, jetzt hat sie es überstanden. Es sollte leider nicht sein.

Ich hatte sie genau vor 7 Jahren gemeinsam mit dir aus Ungarn mitgenommen (eigentlich wollte ich ja eine andere Hündin, aber die Lucy hat mich damals so traurig angeschaut und da auch du der Meinung warst, dass sie besser zu mir passt, fuhr sie mit nach Wien), damals war sie ca. 3 Jahre.

Sie war eine so ruhige, sanfte, ausgleichende Hündin, hat sich nie in der Vordergrund gestellt und hat mein Leben sehr bereichert.

Lucy wird immer einen Platz in meinem Herzen haben, es tut sehr weh, ich bin aber trotzdem unendlich dankbar für unsere gemeinsame Zeit.

Alles Liebe für dich und dein tolles Engagement für die Tiere.

Herzlichst Silvia





Karli

15.05.2015
DSCN3684.jpg  

Unser geliebter Karli (früher Carlos – grauer Kater) wurde im Mai 2015 von einem Auto angefahren und war sofort tot.
Er wurde genau 1 Jahr.
Sein roter Bruder Leopold (früher Lothar) vermisst ihn sehr und ist total traurig.
Karli war ein sehr, sehr lieber Kater. Sehr liebevoll und hat viel Freude in unsere Familie gebracht.

Wir vermissen ihn so sehr.

Familie Peter, Monika, Gabi Drexler und Leopold





Teddy (vormals Dexter)

15.05.2015
teddy.jpg  

Liebes Team
Unser geliebter Teddy (dexter) ist leider drei Tage nach der Kastration verstorben. Es ging ihm gut , hatte keine Vorzeichen . Der Verlust ist sehr schmerzlich. Er ist einfach nicht mehr aufgewacht in der früh. Er war ein so ein toller Hund und wir sind untröstlich. Er hätte im Juni bgh 2 absolviert . Teddy war einer der besten am Platz und immer mit Freude dabei . Immer sanft und voller Liebe . Er war einzigartig. Leider durfte er nur 2,5 Jahre werden.
Lg





Julisca

24.03.2015
Juliska.jpg  

Julisca ist heute ganz ruhig hinübergerutscht….

Sie war eine ganz besondere Seele.
Darum haben wir es bis heute nicht übers Herz gebracht, sie gehen zu lassen…
Es tut dann immer so weh, wenn sie den schönsten Teil ihres Lebens nur so kurz geniessen dürfen.

R.I.P. Julisca!

Du liebe sanfte Seele wirst uns sehr fehlen!


GLG Gerda





Hexi

14.01.2014
hexi.jpg  

Liebe Frau Byers!

Hexi (Beata) ist gestern über den Regenbogen gegangen. Sie litt an Muskelschwund. 2 Monate haben derTierarzt und ich alles getan, aber es gab keine Heilung.

Ihre traurige Christl





Paul

21.01.2015
paul1.jpg  

Liebes ACA-Team,

zwei Jahre lang war er uns ein wundervoller Freund, heute hat er sich sein letztes Platzerl gesucht.

Er lässt viele schöne Geschichten und Momente, an die wir uns immer erinnern werden, zurück - gerade deswegen werden wir ihn ganz besonders vermissen.

Alles Liebe Euch, gebt Euren Lieblingen heute einen Extra-Knutsch
bis bald, Isabell





Cornelius

29.12.2014
200xxpetxx1388734598Corneliusxx2nn.jpg  

Hallo Frau Böhm,

ich hab eine sehr traurige Nachricht - Cornelius ist heimgegangen - für immer…..
Wir haben ihn, als wir am späten Nachmittag von unseren Einkäufen nach Hause gekommen sind, tot aufgefunden - unverletzt.
Wir sind erschüttert und sehr traurig….
Als wir mit ihm impfen waren vor 3 Wochen hat die Tierärztin festgestellt, dass er einen extrem langsamen Herzschlag hatte - obwohl
er sicher im Stress war beim Tierarzt.
Wir denken, dass sein Herz einfach stehen geblieben ist.

Traurige Grüsse
Gerda





Lea ( vormals Daisy)

14.10.2014
Lea.jpg  

Liebe Frau Böhm!

Schweren Herzens muss ich ihnen mitteilen, dass unsere Lea gestern verstorben ist
Es war ein Unfall.
Lea hatte scheinbar ein Blackout und ist vor ein Auto gelaufen.
Wir können es uns leider nicht anders erklären, da sie wirklich schon so brav war.
Sie war auf der Stelle tot.

Wir sind alle zu tiefst betroffen und in voller Trauer.
Lea hat uns in den vergangenen 1,5 Jahren so viel Freude geschenkt und uns allen immer Kraft gegeben.
Sie hinterlässt ein tiefes Loch in meinem Herzen!

In tiefster Trauer
Johanna Kobs





Momo (vormals Mike Tyson)

07.10.2014
Momo_1.jpg  

Hallo Liebe Claudia!


Ich weiss nicht, ob Sie sich noch an Churchilla und Momo errinnern?
Meine beiden Lieblinge habe ich von euch damals vor ca 2 Jahren uebernommen.

Momo ist leider vor 2 Monaten verstorben.
Der Schmerz sitzt noch so tief und ich kann nicht an ihn denken, ohne dass mir die Traenen aus den Augen fliessen.
Er war mein Sonnenschein. Seine Beinchen sind mit dem sandigen Boden immer blasser
geworden und er liebte sein neues Leben in Thailand.
Doch aus unerklaerlichen Gruenden ist er eines Nachts in den Armen meines Ex Partners eingeschlafen und
nie aufgewacht. Der Kollege, zu dem Ich Momos leblosen Koerper brachte, konnte
dazu auch nichts weiteres sagen.
Wir waren alle sprachlos....war er doch noch so gesund und fit an dem Tag wo er verstorben ist.
Er hat so gar einen anderen Mops als Spielgefaehrten dazu bekommen. Beide waren ein so perfektes Gespann...

Churchilla geht es weiterhin blendend. Sie ist eine absolute Traumhuendin.
Versteht sich mittlerweile mit jedem und ist weiterhin mein ein und alles.

Sie ist mit mir nach Thailand umgezogen und verweilt Im paradischen Koh Samui
Gerade ist sie bei meinem Ex Partner, der sie auch abgoettisch liebt. Wir sind
damals nach Thailand gezogen, um den Hunden und Katzen in Not zu helfen.

Vielen Dank fuer Ihre wundervolle Arbeit!

Mit den aller besten Gruessen,
Valeska Massue





Nataya (vormals Jill)

02.10.2014
Nataya1.jpg  

In beloved memory of our good-hearted, stubborn, patient and crazy dog.
Full of light we will dance again.
Take care.

Leider haben wir die traurige Nachricht, dass Nataya gestern in der Nacht friedlich ihren Körper verlassen hat!
Sie war fast 11 Jahre alt. Also mittelalt, aber natürlich hätten wir uns gefreut, wenn sie noch länger so gesund und fit geblieben wäre, wie sie es lange Zeit war.
Es ging sehr schnell. Im Sommer hat sie eine Auswucherung am Rücken bekommen. Leider haben die Tierärztinnen nicht heraus gefunden, was es war. Sie hatte auch Athrose und das Gehen viel ihr immer schwerer. Donnerstag Nacht hat sie dann verweigert zu essen, was sie aber immer sehr geliebt hat und wollte sich nicht mehr streicheln lassen. Als wir aufgewacht sind, ist sie sehr entspannt in ihrer ausgesteckten Schlafposition gelegen, aber atmete nicht mehr. Da sie auf Grund Ihrer Krankheit Schmerzmittel bekommen hat, hoffen wir, dass sie friedlich eingeschlafen ist und in Frieden gehen konnte.

Wir können uns noch gut erinnern, dass wir sie vor ca. 5 Jahren von Ungarn abgeholt haben und sie unser Leben liebevoll bereichert hat.
Ihre zwei verschiedenen Augen sind einzigartig und sie war im Augarten ein Star.

Alles Beste,
Clarissa Gumbinger

 





Lily

02.10.2014
Lilly.jpg  

Liebe Frau Böhm!

Ich finde es sehr lieb, dass sie sich nach Lily erkundigen. Nein, mit Lily hat´s nie Probleme gegeben.
Trotzdem hab ich leider sehr traurige Nachrichten: Lily wurde im Jänner Opfer einer massiven Rattengiftauslegung in unserer Gegend.
Es tut mir sehr leid, dass ich keine erfreulicheren Nachrichten hab.

Es hat mir fast das Herz gebrochen, war ganz fürchterlich für uns alle, kann immer noch nicht so einfach darüber sprechen.
Ihre Asche bewahre ich immer noch in meinem Wohnzimmer auf.

Lily war ein ganz besonderer Hund, sie hatte aber doch zwei schöne Hundejahre mit uns verbringen dürfen.
Ich bin für jeden Tag dankbar, den sie mit uns war!

Ja, man glaubt nicht, dass einem soetwas passieren kann, aber ich habe seitdem leider sehr viele Menschen kennengelernt, deren Hund das gleiche Schicksal erleiden musste!
Man muss wirklich sehr gut aufpassen!

Ich habe bereits wieder ein Hundemädchen bei mir aufgenommen, sie wurde in Bosnien am Müll mit ihren beiden Schwestern gefunden. Sie ist Lily sehr ähnlich, werde ein Foto von ihr mitschicken!

Ich hoffe, ihnen geht´s gut und sie haben viel Erfolg mit den Vermittlungen.

Vielen Dank noch und alles Liebe
Barbara Tambornino





Helga

02.10.2014
Helga 1.jpg  

Liebe Frau Boehm!

Leider muss ich Ihnen eine traurige Nachricht mitteilen.
Unsere Helga, die wir vor 2 Jahren anfangs Juli von Ihnen nach Hause mitgebracht haben, ist tot.

Fast genau nach zwei Jahren, am 3. Juli, mussten wir sie einschläfern lassen. Sie war sehr krank und wir wollten sie nicht mehr quälen lassen. Es begann mit der Lungenentzündung, sie war auch im Krankenhaus, bei den Untersuchungen haben sie mehrere Tumore entdeckt. Wir wollten sie dann operieren lassen, aber sie war dann dafür zu schwach.

Es sind schon drei Monate seit ihren Tod vergangen, aber es fällt uns noch immer sehr schwer sich damit abzufinden. Sie fehlt uns so sehr. Als wir sie damals zu uns nach Hause holten, ahnten wir gar nicht, was für ein guter, treuer und dankbarer Hund sie ist.
Sie bleibt für immer in unseren Herzen.

Ich schaue immer wieder Ihre Seiten, welche Hunde Sie haben. Einmal werden wir uns wieder einen Hund kaufen, nur jetzt ist der Trauer zu groß. Ich hätte immer nur Helga vor Augen.
Ich würde auch einen älteren Hund nehmen, aber wir haben eine Enkelin (18 Monate), auf die ich aufpasse, also ich denke, das wäre nicht ganz gut.

Ich danke Ihnen, dass Sie uns damals auf Helga aufmerksam gemacht haben.
Schade nur, dass die Zeit mit ihr so kurz war.

Ich grüsse Sie herzlich.
Zuzana Gajdosova





Max

11.09.2014
image001.jpg  

Sehr geehrte Frau Hengstschläger,

vor knapp dreieinhalb Jahren durften wir Max von Ihnen übernehmen. Vom ersten Augenblick, als wir ihn sahen, haben wir ihn sofort in unser Herz geschlossen.
Heute muss ich Ihnen leider mitteilen, dass wir Max gestern von seinem Leiden erlösen mussten. Ein nicht operabler Tumor in der Halswirbelsäule hat in vorzeitig aus
unserem Leben gerissen. Obwohl uns nur 40 Monate mit ihm vergönnt waren, wird er durch sein liebevolles Wesen und seine Treue immer in unseren Herzen verweilen.

Mit freundlichen Grüßen

Familie Rosenstingl





Montana

30.06.2014
Montana1.jpg  

Liebe Frau Hengstschläger,

leider muss ich die schlechte Nachricht überbringen, dass Montana gestern einen tödlichen Unfall hatte. Wir stehen immer noch unter Schock und sind unendlich traurig.

Montana war immer noch furchtbar ängstlich und schreckhaft, nur in ihrer "kleinen heilen Welt", d.h. bei uns zu Hause, oder im Wald, oder auf der Wiese, oder am Wasser ging sie aus sich heraus, sprang herum, war lustig und fröhlich und hat uns oft zum Lachen gebracht. Gestern machten wir einen Ausflug zur Rosenburg, nachdem wir angekommen waren, wollte mir meine Tochter die Leine übergeben und unglücklicherweise ist diese dabei auf den Boden gefallen. Montana ist panisch Richtung Parkplatz gelaufen und wir sahen sie im Wald verschwinden, wir hofften sie dort zu finden. Montana hatte viel Vertrauen zu uns und war sehr auf uns fixiert, leider half das in dieser Situation nichts. Sie ist in ihrer Panik wieder auf die Strasse gekommen und wurde von einem Auto erwischt. Eine Mitarbeiterin des angrenzenden Kletterparks hat sie gefunden und uns informiert. Wir konnten ihr nicht mehr helfen, sie war sofort tot. Wir haben sie in eine Decke gewickelt und zum Tierarzt gebracht.

...





Saska

9.07.2014
Saska_1.jpg  

Liebe Frau Böhm,

ich schreibe Ihnen erst jetzt, weil ich selbst noch nicht ganz realisiert habe, was passiert ist….

Die kleine Saska hat sich in den 3 Monaten, in denen sie bei uns war, wunderbar eingelebt…sie ist uns allen so sehr ans Herz gewachsen…und wir waren so froh, dass ihre Zahnfleischentzündung keine hygienischen Auswirkungen hatte und wir sie behalten konnten. Unser kleiner Sohn wurde am 1. Mai geboren und hätte mit ihr aufwachsen sollen…die ersten Begegnungen gab es gleich, nachdem ich aus dem Krankenhaus gekommen bin (siehe Foto).

....





Elli (vormals Elke)

30.03.2014
Elke_1.jpg  

Hallo liebe Frau Böhm!


Herzlichen Dank für Ihre lieben Worte und Ihre Anteilnahme, herzlichen Dank, dass Sie mit uns um Elli´s Gesundheitszustand gebangt haben.

Leider konnten die Ärzte den Hund nicht mehr retten und wir mussten sie gestern abends einschläfern lassen.
Sie war sehr krank, der Coronavirus hat sie geschafft! Ihre Blutwerte, wurden trotz Bluttransfusion, immer schlechter. Sie hatte auch eine unheilbare Blutkrankheit, das Rückenmark produzierte keine Blutzellen.
Es gab keine Hilfe mehr.

Es tut uns sehr leid um die Elli, wir hätten sie gerne noch länger bei uns gehabt!!!!!

Elli wird immer in unserem Herzen bleiben, sie hat mit ihrer lieben Art unser Herz erobert
und hätte ein langes schönes Leben verdient.
Leider ist es anders gekommen - warum, wird für immer unbeantwortet bleiben.

Unsere Trauer ist riesengroß!!!!!!!
Wir werden sie sehr vermissen!!!!!

Nochmals Danke für Ihre Anteilnahme
Irene und Rudolf Assmus





Mutti

27.02.2014
Mutti_1.jpg  

Muttis Brief an die Welt - ca. 1 Jahr, bevor sie mit ca. 12 Jahren auf ihre Pflegestelle in Österreich kam.

Ich wünsche mir ein Zuhause, wo man mich schätzt. Ich bin alt geworden, aber mein Herz klopft wie immer und hofft mehr denn je. Ich bin alt, ich bin taub und kann schon nicht mehr das Haus bewachen. Auch mit den Augen habe ich Probleme, aber mein Schnuppern ist perfekt! Bis vor kurzem war ich im Dienst als Wachhund, heute habe ich keinen Nutzen mehr. 
Ich kann nur Liebe geben, aber wer schätzt das? Mein Herrchen hat mich ausgesetzt.....ich wanderte und wanderte .... bis ich keine Energie mehr hatte. Dann suchte ich einen Strauch und hatte da ein bisschen Ruhe gefunden. Ich habe alles aufgegeben. Was kommen soll, ich bin bereit! Mein Ohr tut auch so weh... Aber es gibt noch Wunder! 





Heidi

13. 01. 2014
Heidi süsse.jpg  
Liebe Heidi,

es ist heute auf den Tag genau 1 Jahr dass du auf so schreckliche Weise von uns gegangen bist. Wir konnten dich nicht retten und der Gedanke daran ist bis heute unerträglich. Wenigstens wissen wir, dass du nicht lange leiden musstest aber es ist nur ein schwacher Trost.
In den kurzen 1 ½ Jahren die du bei uns sein durftest warst du eine liebe, treue und kluge Hundetochter und Hundeschwester in unserer Familie. Du hast uns gelehrt, dass eine Familie um komplett zu sein dringend einen Hund braucht. Besonders ich als deine Mutter, die in der Stadt nie einen Hund wollte, weiß nun, dass ich nicht mehr ohne Hundetochter sein möchte.
Ich glaube, unsere ebenfalls schwarze, zauselige Tochter Rosi würdest du mögen.
Heidi, ich hoffe du triffst im Hundehimmel deine Freunde Higgins und Donna und ihr habt dort tolle Wiesen zum rennen.

Wir werden dich nie, nie vergessen du lieber, armer Schatz.

Susanne, Josef,
Franz und Nora
mit Rosi





Über Oscar

11. 01. 2014
DSC04566 Oscar.JPG  
Liebe Frau Hengstschläger,

an und für sich wollte ich mich schon sehr lange bei Ihnen einmal melden und davon berichten, welche große Freude wir mit Oscar haben und welch große Fortschritte er macht. Sie können sich nicht vorstellen, wie innig unsere Beziehung zwischen Kindern, Hund, meinem Mann und vor allem mir als Frauchen war.

Oscar hatte nur noch einen Feind: die Autos. Wie ich Ihnen bereits vor vielen Wochen erzählt hatte, hat Oscar unglaublich Angst vor Autos und anstatt davon zu rennen, springt er in die Autos hinein und bellt sie an.

Heute Morgen hat er seinen letzten Kampf verloren. Beim Morgen-Spaziergang hat er sich von der Hand meines Mannes losgerissen und wurde von einem Auto überfahren. Er war sofort tot.

Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie groß unser Leid ist - die Kinder wissen es noch gar nicht - heute Abend werden wir ein kleines Zeremoniell für Oscar machen.

Ich wollte Sie nur informieren und hoffe, Sie denken nun nicht schlecht von uns - die Vorwürfe, die wir uns machen, sind groß genug. Oscar hatte - so glaube ich - drei großartige Monate bei uns, mit ganz viel Liebe, Geborgenheit, Spaß und Leckerlis. Wir hätten das gerne noch viel länger mit ihm erlebt. Anbei noch das letzte Foto von ihm - um dem Lärm zu entgehen, waren wir mit zu Silvester auf unserem Hausberg - er hatte das erste Mal einen Gipfelsieg errungen.

Sollten noch Formalitäten zu klären sein, bitte ich Sie um kurze Information.

Ich danke Ihnen und ACA für die Vermittlung dieses Hundes - er war einzigartig.

Beste Grüße

Julia Fend





Über Henry

30.10.2011
1320011975image2.jpg  
Henry hat uns vor vier Monaten verlassen, kurz nach seinem neunten Geburtstag. Obwohl wir alles unternommen haben, unserem geliebten Basset-Rüden zu helfen, nachdem bei ihm eine besonders aggressive Krebsart festgestellt worden war, konnten wir ihn nur noch sieben Wochen bei uns haben. Dann musste er eingeschläfert werden.
Er war noch voller Energie und Lebenslust, als sich die Krebswunden unerwarteter Weise wieder öffneten, und nun nicht mehr zugedeckt werden konnten. Henry war tapfer, er wollte uns nicht verlassen. Zunächst war er überzeugt, es wäre nur ein weiterer Gang zum Tierarzt, dass er dann vom metallenen Untersuchungstisch heruntergehoben werden würde und wir bald wieder zuhause wären, wo er im großen Küchenraum, auf der Couch und im Bett seine Lieblingsplätze hatte. Als er dann draufkam, dass es nicht mehr so sein würde, leckte er mein Gesicht. Er blutete noch immer, als wir ihm vom Tisch herunterhalfen. Während die Tierärztin die erste Spritze vorbereitete, setzte ich mich auf den Boden in einer Ecke des Untersuchungszimmers mit Henry auf meinem Schoß. Die anderen verließen den Raum, und Henry und ich waren alleine. Zum ersten Mal hatte Henry Angst. Ich wollte ihm zuliebe ruhig bleiben und ihn trösten, aber ich weiß, dass er fühlte, wie es mir das Herz brach, als ich ihm sagte, wie sehr ich ihn liebte und dass er mein „best boy“ war. Allmählich fing sein Körper an, sich in meinen Armen zu entspannen. Als er die Augen schloss, flüsterte ich ihm weiterhin ins Ohr und erinnerte ihn an all die wundervollen Zeiten, die wir zusammen waren. Die Ärztin, mein Mann und unsere Freundin Vula kamen wieder herein für die letzte Spritze.

Innerhalb von Sekunden warst Du weg. Du hast uns verlassen mit dem Klang meiner Stimme in Deinem Ohr, während ich Dein wunderschönes Gesicht liebevoll streichelte. Wir waren alle für Dich da, Henry…
Es war sehr schwer für mich, Dich dort auf dem Boden liegen zu lassen und wegzugehen. Du warst immer so stark und voller Leben und Freude. Als ich dort stand und Dich anschaute, kamen mir Erinnerungen daran, wie Du glücklich warst, durch die Wälder zu laufen, vor lauter Vorfreude laut zu bellen wenn Dein Essen vorbereitet wurde, wie Du für unsere Enkelin immer ein wunderbarer Polster warst, wie Du mit Deinem Basset-Bruder und Deinen Schwestern gespielt hast und alle Gäste, die uns besuchen kamen, immer begeistert begrüßt hast. Du warst ein wunderschöner Basset Boy. Du hast es geliebt fotografiert zu werden, und jedes Mal wenn für eine Animal Care Austria eine Veranstaltung vorbereitetet wurde, warst Du bei mir. Es war schwer für mich, die Fotos für unser letztes Welttierschutztag-Event zu sehen. Es war das erste Foto ohne Dich, seit ich ACA gegründet habe.

Henry, Dich adoptiert zu haben, war für mich der Grund, mich für Tierschutz und –Fürsorge einzusetzen.
...



Mike (vormals Mack)

29.6.2011
mikemain.jpg  
Sehr geehrte Frau Lüftenegger,

traurig müssen wir Ihnen mitteilen, das unser lieber Mike (vormals Mack) ganz plötzlich und ohne Vorankündigung am 06.06.2011 um 9-10 Uhr von uns gegangen ist. Auch unsere Bemühung zum Tierarzt zu gehen konnte dem Buben nicht mehr helfen. Der konnte nur mehr den Tod feststellen. Die Pathologie in Wien hat uns schließlich Klarheit über seinen so plötzlichen Tod gegeben, er war schwer herzkrank,was man dem Kleinen auf Grund seines Terriertemperaments nie anmerkte. Eine Herzkammer war total verhärtet und die andere weit überdehnt was zu einem Herzversagen führte. Die Herzklappen waren in Ordnung weshalb der Tierarzt vorab auch nie was bei Mike endtecken konnte.



Raimund, der Liebevolle


1286971244image2.jpg  
Sehr geehrte Frau Byers!

In Trauer müssen wir Ihnen mitteilen, dass Raimund gestern in der Nacht von uns gegangen ist.

Raimund gab uns viel Liebe. Wir hoffen, dass wir ihm genauso viel zurückgeben konnte, wie er uns gab. Er war eine große Bereicherung für unser Leben. Mit so einem liebenswerten, sanften und sensiblen Wesen durften wir ein schöne Zeit verbringen, auch wenn sie nur kurz war.
Vielen Dank dafür an Raimund und an Sie.

Im Anhang die Pate.

Mit freundlichen Grüßen

Anita & Rosemarie Minicher



In Gedenken an Budkus (vorher Phillip)…


1286103433image2.jpg  
Trotz deiner Vergangenheit als Kettenhund warst du der bravste und liebenswürdigste Hund den man sich wünschen konnte. Obwohl du bereits mit 15 Jahren erst zu mir gekommen bist warst du noch unglaublich lebensfroh und gelehrig. Du hast bewiesen, dass auch ein alter Hund noch viel Freude und Abwechslung bringen kann. Obwohl du alt warst habe ich dich geliebt und ich werde dich vermissen!
Auch wenn ich Budkus nicht länger als 10 Monate bei mir hatte, hat er mir sehr viel Freude geschenkt. Ich wollte einem alten Hund noch eine schöne Zeit bieten und es war wundervoll zu beobachten, wie viel Lebensfreude noch in ihm aufkam. Leider war er nun mal alt und musste am Ende von uns gehen. Aber der Abschied zu einem geliebten Tier fällt immer schwer, egal wie lange man es bei sich hatte. Daher kann ich von mir nur sagen, dass ich keinen Tag mit meinem treuen Freund bereue und auch nicht die Entscheidung ihn zu mir genommen zu haben. Ich bin froh, dass dieser wundervolle Hund nicht seine letzten Tage im Tierheim verbringen musste, denn das hatte er wirklich nicht verdient! Viele alte Hunde hoffen im Tierheim darauf, dass es da draußen irgendjemanden gibt der sie aufnimmt und ihnen noch die Liebe schenkt, die sie verdient haben…



Cigan


1283719126image2.jpeg  
Cigan – von uns meist „Cingi“ genannt – warst Du ein krippendürrer Hund mit ängstlicher Haltung und von Milben zerfressenen Ohren. Du hast Dich immer in unmittelbarem Körperkontakt mit Deiner Freundin Rosalinde bewegt und anfänglich nur geschlafen. Dann plötzlich kehrten Deine Lebensgeister wieder, Du hast zu spielen gelernt und eine „wichtige“ Aufgabe übernommen, nämlich zu melden, ob sich Tinki – die Katze – im Haus befand. Denn wenn sie draußen war, konntest Du Dir ein Schläfchen am Sofa gönnen.
...



Buddy - ein stiller Animal Care Mitarbeiter hat uns verlassen...


1268832413image2.jpg  
Lieber Buddy, Du warst uns immer ein guter und treuer Begleiter in allen Lebenslagen. Eine ganz besondere Hilfe warst Du uns jedoch immer bei der Betreuung der vielen Pflegehunde, die wir bei uns hatten. Mit Deinem fürsorglichen Wesen, Deiner umsichtigen Art und Weise, an die verschieden Charaktere heranzutreten, konnten wir immer jeden armen Hund auf den richtigen Weg geleiten. Du konntest immer jede Situation richtig einschätzen, um dann das Richtige zu tun. Du warst ein strenger, aber immer gerechter Lehrer. Du teiltest, wo nichts mehr zu teilen war, Du gabst, wo nichts mehr zu geben war. Wir haben viele Hügel und Berge erklommen, bist mit mir im Alter von 10 Jahren den Schneeberg hinaufgelaufen, jaja gelaufen, nicht gewandert!!!!!!! Sogar auf Klettersteigen warst Du unterwegs, und hast mit mir, wo es kein Zurück mehr gab, den lebensgefährlichen Sprung nach oben gewagt. Von da an hatten wir eine magische Bande. Du warst ein wirklich besonderer Freund ! Die Entscheidung, Dich nach fast 12 Jahren gehen zu lassen, ist uns sehr sehr schwer gefallen, aber wir wussten, dass der Tag gekommen ist, wo wir Dich über die Regenbogenbrücke gehen lassen müssen. Heute , um 11.30 Uhr, hat Dein Herz aufgehört zu schlagen, Dein Atem ist für immer verstummt und Deine Augen haben ihren Glanz verloren. Doch Dein Geist ist aufgestiegen, um auf uns herabzusehn und uns weiter zu begleiten. Kurz nach 12 Uhr begann über Bad Pirawarth die Sonne zu scheinen, da wussten wir: Du bist angekommen. Buddy, Du wirst unser Herz immer erleuchten, wir werden Deine Wärme immer spüren, Du wirst immer bei uns sein. Und wenn Du jetzt mit Dad von einem Würstelstand zum nächsten ziehst, bitte denk an Deine Leberwerte!

In ewiger Liebe, Silvia, Wolfgang und Deine Kumpels



In Gedenken an Bira


1263917709image2.jpg  
Liebe Claudia,
Liebe Renate,
Liebe alle, die Bira kannten,

Unsere liebe Biramaus hat sich heute Nachmittag auf den Weg in ein neues und besseres Leben gemacht!

Sie ist ruhig und friedlich eingeschlafen während ich sie liebevoll gestreichelt habe (das hat sie soooooo sehr geliebt!);

Und ich denke, sie hat gewusst, dass ihr Frau Dr. Stiel helfen wird, denn sie hat fast erleichtert gewirkt, als sie sie sah!

Auch wenn Bira nicht viel Glück in ihrem Leben erfahren durfte, so war sie für uns das pure Glück!



Judy


1256470525image2.jpg  
Nachruf auf Judy

Sehr lange Zeit stand Judy, die alte gutmütige Schäferhündin, auf unserer Notfall-Seite. Sie hatte aufgrund ihres Alters massive Probleme mit den Gelenken. Sie konnte nur mehr schwer aufstehen und recht und schlecht herumgehen. Vor Allem der Winter mit seiner Kälte hatte ihr stark zugesetzt. Judy litt im Freigehege unter Schmerzen. Bora Horvath, die Leiterin des Tierheims in Ungarn, wo Judy lebte, erbarmte sich und hatte sie ins Haus genommen.



Clara


1252947277image2.jpg  
Es gibt Schicksale, die gehen einem sehr nahe, lassen einen mitleben, mitbangen, mithoffen, verzweifeln und aus tiefstem Herzen trauern!

Clara, das ärmste, aber tapferste kleine Hundemädel auf Gottes Erdboden, hat nach nur 3 Monaten irdischen Daseins den Weg in ein besseres Leben gefunden.

Ihr kurzes Leben war von Krankheiten, Schmerzen, Unglück, aber auch Freude und dem Willen zu kämpfen - geprägt. Sie hat uns gezeigt, dass auch wir Menschen, die wir uns so oft als den Tieren gar so überlegene Wesen präsentieren, in Wahrheit von ihnen lernen können und uns ein Beispiel an der Kleinen nehmen sollten, die alles geduldig ertragen und sich dieser Prüfung gestellt hat!



Rosalinda


1242060466image2.jpg  
Danke, Rosalinda!

Nur 10 Monate durften wir dich in unserer Mitte haben. Aber in dieser Zeit hast du uns sehr glücklich gemacht. Dein liebes, ruhiges Wesen und dein Blick, dem keiner widerstehen konnte, haben uns täglich aufs Neue beschenkt.

Nach all dem Leid, das dir von „Menschen“ zugefügt wurde – hatte man doch versucht, dir den Schädel einzuschlagen und als dies nicht gelang, ganz einfach ausgesetzt – war es für uns ein umso größeres Geschenk, daß du uns soviel Vertrauen und Liebe gabst.



Nachruf auf Lucy


1231070846image2.jpg  
Liebe Lucy,

als wir dich vor einiger Zeit im Internet entdeckt haben, entschieden wir sofort dich zu uns zu nehmen.

Als du auf meinem Schoß für immer eingeschlafen bist war das der schönste Moment mit dir, denn ich wusste dass du jetzt Frieden hast und auch du warst zum ersten Mal ganz entspannt.






Lejoor - vormals Claude (Bärli)


1231070126image2.jpg  
This morning Iejoor has passed the rainbowbridge.
A few weeks ago we went to the vet again in the evening because he had stomage ache again, she pumped his stomage and Iejoor looked better again.
Last night my other little dog barked me awake to tell me Iejoor wasn't feeling well.
We went to the vet in another place and he looked thoroughly at Iejoor, he couldn't find anything ...so he gave him an injection morfine and some pills against nausea.
I am so happy I had the change to meet a gentle dog like Iejoor, proud to become his friend.
For one year Iejoor had a home, his own place under my table where he felt save and happy I whish I could have given him more years, he deserved it so much.

LG Anne Marie Niewold



Nachruf auf BAILEY, verfasst in seinem Zuhause von Renate Moricz


1231067313image2.jpg  
Das erste Mal hörte ich vom "Überlebenskünstler BAILEY" Anfang Dez. 2007.
Mir war auch klar, dass der süsse kleine Kerl schwer traumatisiert von seiner furchbaren Vergangenheit war und auch schwer körperlich
beeinträchtigt. Trotzdem war auf den ersten Blick klar, dass BAILEY bei mir einziehen soll. Am 23.12.2007 war es wirklich soweit.

Da ich Haus und Garten habe, hatten wir schon eine Rampe für ihn vorbereitet um BAILEY mit seinen verkrüppelten Beinchen die 3 Stufen zu ersparen.
In den wenigen Monaten, die er bei mir verbrachte, war die Rampe immer eine grosse Erleichterung für ihn. An besonders schlimmen Tagen aber, habe ich
ihn lieber doch hinaus und hinein getragen.
BAILEY war ein sehr freundlicher Hund, der sich über j e d e Liebkosung, jede Streicheleinheit und jeden Besuch überschwänglich freuen konnte und uns seine grenzenlose Liebe mit jedem Blick zukommen liess.



Nachruf auf Fienchen (vormals Mamo)


1218611764image2.jpg  
Gedanken in Erinnerung an eine ganz große, aber leider nur kurze Liebe zwischen Lore und Fienchen:

Als mein Fienchen im Februar zu mir kam, war es Liebe auf den ersten Blick, aber sie hat mir gleich große Sorgen gemacht, wahrscheinlich war der ganze Umzugsstress für das alte Mädchen zu groß, obwohl er mit viel Umsicht und Pausen durchgeführt wurde. Bald erholte sie sich aber und wurde eine fröhliche, unheimlich liebe, allerdings mit einer kleinen Dackelsturheit behaftete Mitbewohnerin, die alle in meiner Familie sofort lieb hatten, auch mit meinen 2 Hundchen hatte sie kein Problem. Mein kleines blindes Pudelchen wurde allerdings von ihr manchmal ein bisschen "angeschnauzt", wenn sie durch ihre Blindheit bedingt, über das- fast immer- mitten im Weg liegende Fienchen stolperte. Wir konnten sogar schöne Spaziergänge machen in den ersten Monaten, zwar langsam, aber sie war an allem interessiert.



Plato


1217322309image2.jpg  
Wir bekamen Kenntnis von PLATO über einen Hilferuf von Mariane Ruiz, die sich in Sarajevo sehr engagiert. Da hieß es, dass ein im Kreis laufender
Hund, der auch im Auffanglager alle anderen Hunde verrückt mache, gefunden worden war und unbedingt einen Resozialisierungsplatz benötige.
Außerdem wäre er drauf und dran, seinen eigenen Schwanz zu verstümmeln und somit abzubeißen.
Wir hatten großes Glück und er fand im Tierheim in Lovasbereny einen Platz- und Pisti, den Hundetrainer, der sich seiner annahm. Da wir nicht
genau wußten, in welch psychischen Zustand sich der Hund befand, waren wir sehr froh, dass der Transport eigentlich problemlos vonstatten ging.
PLATO wirkte wie ein ganz normaler Schäferrüde, und doch führte sich an der Leine ein wenig verrückt auf, und lief hin und wieder im Kreis. Aber alles
in allem machte er gute Fortschritte. Wir freuten uns über jede frohe Botschaft, die wir aus Ungarn bekamen. Er hatte 3 schöne Wochen, in denen er einen guten und wertvollen Umgang zwischen Mensch
und Hund kennen lernte, blühte auf und gewann an Persönlichkeit, spielte Ball, vertrug sich schon fast so gut mit den anderen Hunden, sodaß eine
Eingliederung in das Rudel kurz bevorstand. Doch dann das Schreckliche:
Er kollabierte.
Pisti reagierte sehr schnell, aber auch an der Budapester Uniklinik konnte ihm nicht mehr geholfen werden. Die Nachricht seines plötzlichen Todes traf uns sehr, wir waren und sind sehr traurig, doch wir haben auch Gewissheit, dass die die letzen Wochen ein wahrer Lichtblick in seinem Leben waren.

Unser besonderer Dank gilt Pisti, der ihm die Ahnung auf ein lebenswertes Dasein schenken konnte.



Laura


1211629001image2.jpg  
Wir übernahmen mit großer Vorfreude am 20. Juli 07 unsere "LAURA", damals noch "LAMPI" von Fam. Stammer, einer ACA-Pflegefamilie im Burgenland.

LAURA hatte leider nur 6 Monate Zeit zu leben, wir haben sie leider knappe 3 Monate später (am 15. Oktober 07) wieder loslassen müssen.









Benny


1211628890image2.jpg  
Wir von ACA trauern um "unser" Benny- Zwergerl , dem auf dieser Welt nur kurze Zeit beschieden war. Er war ein ca. vier Monate alter Mischling, den unsere Mitarbeiterin Silvia Klein am Samstag, dem 2.6.07, das erste Mal im Tierheim Bratislava zu Gesicht bekommen hat. Da er in einem kleinen Transportkäfig "zum Ruhen" und der Diagnose "Eingeklemmter Nerv" abgeschoben war, fielen Silvi die sprechenden Augen auf, die sie überall hin verfolgten.



Balu


1211628776image2.jpg  
Das Leben des Labrador-Mix sollte nur 10 Wochen dauern. Das Immunsystem des Welpen war offenbar zu schwach, um die Strapazen, die er zur Erreichnung seines eigenen Zuhauses auf sich nehmen musste, durchzuhalten. Seine neue Familie mußte den kleinen "Balu" nach nur 2 Wochen trotz aller Bemühungen des Tierarztes über die Regenbogenbrücke gehen lassen.



Tina


1211628692image2.jpg  
In Gedenken an Tina...










to the Mobileversion